Sprecher und Organisatoren

Ralf Heese, Freie Universität Berlin

Ralf Heese

Freie Universität Berlin

Semantische Annotationen verstehen - Ergebnisse zweier Nutzerstudien

Abstract

Worte, Phrasen oder längere Abschnitte in Dokumenten zu markieren und zu kommentieren ist für viele eine alltägliche Arbeit; sie annotieren Texte. Die mit einer zusätzlichen Information versehene Textstelle wird als Atom bezeichnet und die angehängte Information wird als Annotation bezeichnet.

Aus wissenschaftlicher Sicht lassen sich grob drei Abstufungen von Annotationen unterscheiden. Einem Atom in einem Text können als Annotation (1) Freitext, (2) Kategorien aus einem Thesaurus und (3) Identifikatoren (URIs) aus einer Ontologie. In dieser Reihenfolge tragen die Annotationen immer mehr Semantik.

In Zusammenarbeit mit der Waikato University wurden Nutzerstudien entwickelt und durchgeführt, mit denen untersucht wurde, wie gut Nicht-Experten mit verschiedenen Arten von Annotationen umgehen können. Im Vortrag werden die Nutzerstudien und deren Ergebnisse vorgestellt.

Kurzbiographie

Dipl.-Inform. Ralf Heese, geboren 1975, studierte Informatik mit Schwerpunkt Datenbanken und Informationssystem an der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach Abschluss seines Studiums im März 2002 arbeitet er am Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) der Humboldt-Universität zu Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter unter anderem an den Projekten XML-Clearinghouse für Berlin & Brandenburg und Internetökonomie, Teilprojekt Wissensnetze. Seit 2003 ist er auch Mitorganisator der Konferenz Berliner XML-Tage bzw. der Xinnovations. Seit Februar 2008 arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter zu den Themen semantisches Annotieren von Texten (loomp) und Editieren von Ontologien durch Nicht-Experten (leoné) im Projekt Corporate Semantic Web (CSW) an der Freien Universität Berlin. Zudem ist er seit Mai 2008 Gesellschafter der Ontonym - Gesellschaft für semantische Webanwendungen mbH.

Ralf Heese gehört zum Organisationskomitee der Xinnovations 2012.