Sprecher und Organisatoren

Alexandru Todor, Freie Universität Berlin, AG Corporate Semantic Web

Alexandru Todor

Freie Universität Berlin, AG Corporate Semantic Web
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Chancen der semantischen Bildannotation

Abstract

Multimedia-Inhalte sind heute eine der wichtigsten Ressourcen im Internet. Jedoch ist unser Verständnis und unser Verarbeitungsvermögen aufgrund ihrer nicht-textuellen Natur stark eingeschränkt. Um dieses Problem zu überwinden, erlauben große multimedia-zentrierte Websites wie Flickr und YouTube ihren Nutzern bereits die Zuweisung von Freitext-Tags, um Bildern bzw. Videos besser zu strukturieren und abzurufen. Dieser Ansatz ist aufgrund seiner Willkür in seiner Anwendbarkeit vor allem in solchen Szenarien begrenzt, die eine maschinelle Verarbeitung von Annotationen erfordern. Die wichtigsten Nachteile sind das Fehlen eines einvernehmlichen, kontrollierten Vokabulars für das Tagging und eines standardisierten Mechanismus für die granulare Annotation multimedialer Inhalte. Weiter muss die mangelnde Wiederverwendbarkeit und Unterstützung von Mechanismen festgestellt werden, die auf maschinellem Lernen basieren, um den Anwender bei der Aufgabe der manuellen Annotation zu unterstützen.

Um die Semantik von Multimedia-Inhalten besser zu verstehen und somit besser abrufen und monetarisieren zu können, müssen Annotation-Tools konzipiert werden, die Semantic Web Technologien wie Ontologien und Linked Data sowie Crowdsourcing und maschinelles Lernen nutzen. Die daraus resultierenden semantische Annotationen eröffnen neue Möglichkeiten wie Produkt-Empfehlungen und gezielte kontextbezogene Informationsverknüpfung. Das durch BMWi und FU Berlin geförderte Startup Klickfilm hat ein neues Verfahren für die Bewegtbildvermarktung entwickelt und zeigt Monetarisierungs-Alternativen zu störenden Werbepausen mit Hilfe der Semantic Web Technologien auf.

Kurzbiographie

Alexandru Todor ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Corporate Semantic Web an der Freien Universität Berlin und Nachwuchsforscher im gleichnamigen BMBF-Projekt. Er studierte Informatik an der West Universität Temeswar und der Freien Universität Berlin und schloss sein Studium an der Freien Universität ab. Während seines Studiums arbeitete er als Studentischer Mitarbeiter an der AG Corporate Semantic Web wo er auch seine Masterarbeit über semantische suche in chemischen Datenbanken schrieb. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der semantischen Multimedia suche und Datenintegration in Verbindung mit der Linked Data Cloud.